ARCHIV - GAGO

Direkt zum Seiteninhalt
GAGO

Der Veranstaltungsbetrieb wird wieder aufgenommen!

Auf Grundlage der jeweils bestehenden rechtlichen Maßgaben, wird der Veranstaltungsbetrieb im März wieder aufgenommen. Wir freuen uns, alle interessierten Gäste zu den regelmäßigen Vorträgen im Schloß Altenburg zu begrüßen.


27.02.2022
RESIDENZSCHLOSS ALTENBURG

Ausstellungsprojekt ,,Grünes im Quadrat"

Sonderausstellung ,,Gartenlust und Parklandschaft. Die Geschichte des Altenburger Schlossparks"

Bis in die Gegenwart prägen zahlreiche  Gärten und Parkanlagen das Bild Altenburgs. Grund genug, die  Bundesgartenschau in Erfurt zum Anlass zu nehmen, mit dem  Ausstellungsprojekt ,,Grünes im Quadrat" die Gartenkultur und die  geologischen Besonderheiten des Altenburger Landes vorzustellen.
Das Residenzschloss Altenburg  präsentiert im Rahmen einer Kooperation mit dem Lindenau-Museum, dem  Naturkundemuseum Mauritianum und dem Museum Burg Posterstein die  Geschichte des Schlossgartens und seiner Bauwerke.
Dabei zeigt die Ausstellung wie die hier  residierenden Herzöge den Schlossgarten über Jahrhunderte als privaten  Rückzugsraum, ebenso aber auch als Kulisse prächtiger Hoffeste und nicht  zuletzt als landwirtschaftliche Produktionsstätte nutzten.
Ähnlich den Gemächern des Schlosses, die  im Laufe der Zeit mehrfach verändert wurden, erfuhr auch der  herzogliche Garten einige Umgestaltungen. Anschaulich spiegelt so die  Gartenarchitektur den sich stetig wandelnden Zeitgeist vergangener  Epochen wider. Die Ausstellung lädt freilich auch dazu ein, die kleinen  Geschichten zu entdecken, die mit der großen Geschichte des  Schlossgartens einhergehen. So lässt sich beispielsweise von Pfingsten  an im Goldsaal des Residenzschlosses der Frage nachgehen, wer die  Menschen waren, die den herzoglichen Garten zum Blühen brachten.

Die Ausstellung, die unter der  Schirmherrschaft des Ministers für Kultur-, Bundes- und  Europaangelegenheiten und Chefs der Thüringer Staatskanzlei, Prof. Dr.  Benjamin Immanuel Hoff, steht, kann vom 21. Mai bis zum 3. Oktober 2021  während der regulären Öffnungszeiten im Residenzschloss besucht werden.






Ausstellungen unserer Kooperationspartner:

Museum Burg Posterstein - #GartenEinsichten: „Wie der Gärtner, so der Garten“ – Gartenkultur als Spiegel der Gesellschaft

Lindenau-Museum im Residenzschloss Altenburg - Gärten vor der Linse – Die Gartenstadt Altenburg

Naturkundemuseum Mauritianum - Der Grund des Gartens: Porphyr

30.05.2021
GAGO

Veranstaltungshinweis

Altenburg, 16. September 1180 - Barbarossa, Bayern und die Ordnung des Reiches

Festvortrag von Prof. Dr. Christof Paulus, München

Mittwoch, 16.09.2020, 19 Uhr, Altenburg, Bachsaal des Residenzschlosses

Am 16. September 1180  setzte Kaiser Friedrich I. Barbarossa Pfalzgraf Otto von Wittelsbach  als Herzog von Bayern ein. Der „Akt von Altenburg“ wurde zu einer der  nachhaltigsten Maßnahmen des Staufers überhaupt. 738 Jahre waren die  Wittelsbacher mit der Geschichte Bayerns verbunden – als Herzöge,  Kurfürsten, zuletzt als Könige. Eine vergleichbare Kontinuität gab es  nur in Sachsen. Doch was bewegte Barbarossa damals? Warum Wittelsbach?  Was lässt sich reichsgeschichtlich aus dem Ereignis folgern? Diesen  Fragen geht der Vortrag nach, um letztlich zu einer Würdigung des  Altenburger Ereignisses für die hochmittelalterliche Geschichte des  Reiches zu gelangen.

Christof Paulus studierte  Geschichte, Deutsch, Griechisch und Latein in München und Rom. Er ist  wissenschaftlicher Mitarbeiter am Haus der Bayerischen Geschichte und  apl. Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität/Abteilung  Mittelalterliche Geschichte. Er wurde promoviert über das  mittelalterliche Pfalzgrafenamt. Sein Forschungsschwerpunkt liegt neben  der Reichsgeschichte des 12. und 15. Jahrhunderts in der Edition  mittelalterlicher Quellen. Zudem beschäftigt er sich mit Vlad dem  Pfähler, dem Woiwoden der Walachei, besser bekannt unter dem Namen  Dracula.

Eine öffentliche Veranstaltung der Barbarossa-Stiftung Altenburg in Zusammenarbeit mit der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg und dem Residenzschloss Altenburg.

Eintritt frei

Bitte beachten Sie die örtlichen Hygienebestimmungen!
26.08.2020
GAGO

Ehre, wem Ehre gebührt
 
 
Auf Vorschlag unseres ehemaligen Vorsitzenden Wolfgang Enke und Beschluss
des Vorstandes der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg, wird

Herr Gustav Wolf

zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Gemeinschaftsveranstaltung der GAGO, der Barbarossa-Stiftung, dem Verein für Thüringische Geschichte sowie dem Schloss- und Kulturbetrieb der Stadt Altenburg am 26. Februar, war ein würdiger Rahmen, die Ehrung unseres Vorsitzenden offiziell durchzuführen. Andreas Klöppel unterstrich in seiner Laudatio das große und vielseitige Engagement von Gustav Wolf.

 





28.02.2020
GAGO

"Von Kaiser Friedrich I. Barbarossa zu Kurfürst Friedrich I. von Sachsen, Altenburg als Pfalz und Residenz der römisch-deutschen Könige, der Burggrafen von Altenburg und der wettinischen Landesfürsten."


Altenburg als Pfalz und Residenz der deutschen Könige und Kaiser, sowie der Burggrafen und der späteren wettinischen Kurfürsten bzw. Herzöge, über eine Zeitspanne von Hoch- bis zum Spätmittelalter von Kaiser Friedrich Barbarossa bis zu Kurfürst Friedrich I. von Sachsen spannte sich der historische Bogen den Prof. Uwe Schirmer vor den zahlreichen Gästen am Abend des 26. Februar im Bachsaal des Altenburger Residenzschloßes in seinem Vortrag darlegte.

Der Anlaß dieser bemerkenswerten Zusammenkunft war das Stiftungsfest der Altenburger Barbarossa-Stiftung, vertreten durch Klaus-Jürgen Kamprad vom gleichnamigen Verlagshaus, die monatlichen Vortragsveranstaltungsreihe der GAGO und als Gastvortrag des Vereins für Thür. Geschichte zu Jena, als dessen Vorsitzender Prof. Dr. Uwe Schirmer die Ehre hat und zugleich Lehrstuhlinhaber für Thür. Landesgeschichte ist.

Der vielbeachtete Festvortrag wurde eingeleitet durch Ausführungen zu Projekten und geplanten Vorhaben der Barbarossa-Stiftung im laufenden Jahr 2020.
 
Zum Abschluß gab es noch die Möglichkeit zu Gespräch und Diskussion bei einem Glas Barbarossa-Weins des Jahrgangs 2019 und einen Büchertisch des Verlages der Stiftung.



28.02.2020
Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg

Um Mithilfe wird gebeten

Das Schloss- und Spielkartenmuseum ist auf der Suche nach historischen Fotoaufnahmen von der Altenburger Schlosskirche. Im Nordschiff hingen einst großformatige Bilder von aufgebahrten Fürsten (Kurfürstin Magdalena Sibylle und Kurfürst Johann Georg I.). Diese Bilder sind im Zuge von Restaurierungsarbeiten in der Schlosskirche um 1974 entfernt und leider stark beschädigt worden. Gegenwärtig werden die Gemälde restauriert. Es bestehen jedoch inhaltliche Fragestellungen. Um diese zu klären, könnten Fotoaufnahmen vom Nordschiff der Schlosskirche hilfreich sein. Bisherige Recherchen in den unterschiedlichsten Fotoarchiven waren leider nicht mit dem erhofften Erfolg verbunden.

Wer über entsprechende historische Fotografien verfügen sollte, wird gebeten Frau Uta Künzl vom Schloss- und Spielkartenmuseum zu kontaktieren:

Telefon: 03447 512729

Danke!

           

Schlosskirche - Blick ins Nordschiff mit einem der erwähnten Gemälde (Kurfürstin Magdalena Sibylle)
Die Sicht auf das andere, rechts davon befindliche Gemälde wird dringend gesucht!
Foto: Gerhard Döring, © SLUB / Deutsche Fotothek
29.03.2019
Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 1/2018

Im neuen Infobrief berichtet das Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen.



  • Aktuelles - Das Staatsarchiv Altenburg lädt zum Tag der Archive
  • kostenfreies Fotografieren von Archivalien dauerhaft erlaubt
  • Musterungslisten des Herzogtums Sachsen-Altenburg im Druck erschienen
  • Schüler bedanken sich im glänzendem Ergebnis für die Betreuung ihrer Seminarfacharbeit
  • Archivalienkunde Folge 13: Zeitungen
  • Archivterminologie Folge 13: Kassation
  • Veranstaltungshinweise





03.03.2018
Altenburger Bauernhöfe e.V.




"Orkan Friederike wütet besonders an der Bockwindmühle Lumpzig"

 Der Orkan „Friederike“ hat der Bockwindmühle Lumpzig, dem Wahrzeichen  der Gemeinde Lumpzig im Altenburger Land, wegen ihrer exponierten und  freien Lage besonders schwer zugesetzt. Weil sich die zwei Flügelpaare  (Durchmesser jeweils 19 Meter) trotz einer funktionierenden Bremsanlage  (Durchmesser über 4 Meter) losdrehen konnten und stundenlang nicht zu  bremsen waren, konnte sich das  historische, gusseiserne Flügelkreuz in die Königswelle einbohren,  wodurch es den mächtigen und bauzeitlich originalen Eichenstamm bis zu 1  Meter tief aushöhlte.

 Nach mehreren Stunden Dauerbelastung mit immer wiederkehrenden  gewaltigen Sturmspitzen (extremen Spontanböen) brach einer der Flügel in  der Mitte ab und stoppte durch die entstehende Unwucht abrupt das  dramatische Geschehen. Währenddessen standen die Verantwortlichen  unseres Vereins hilflos davor und konnten wegen der lebensgefährlichen  Situation nicht einschreiten. Trotzdem waren wir am Abend bei  nachlassenden Windgeschwindigkeiten erleichtert, dass das Mühlenkorpus  insgesamt der extremen Belastung standgehalten hat.

Am kommenden  Dienstag, den 23. Januar 2018 wird ab 10.30 Uhr mit zwei Kränen das  Flügelkreuz abgenommen, um anschließend das genaue Ausmaß der Schäden  begutachten zu können.

Auch die Schäden an den neuen Dächern des  angrenzenden Mühlenhofes und einige umgefallene Bäume auf dem  Mühlenareal zeugen von der besonderen Zerstörungskraft an diesem  windreichen und exponierten Standort. In den letzten Jahrhunderten wurde  die Windmühle regelmäßig durch Naturgewalten stark geschädigt, aber  immer wieder aufgebaut.

Wir laden Sie, die Vertreter/innen der  Presse, ein bei der Abnahme des Flügelkreuzes dabei zu sein, und bitten  Sie herzlich darum, unseren Spendenaufruf an die Bevölkerung mit Ihren  Möglichkeiten zu verbreiten. Gerne stehen wir Ihnen, nach Möglichkeit,  Rede und Antwort.

Als im Frühjahr 2007 das weniger starke  Sturmtief Kyrill die Krippendorfer Bockwindmühle bei Jena komplett  zerstörte, gab es eine spontane Spendenbereitschaft, so dass die Mühle  innerhalb weniger Jahre wieder neu aufgebaut werden konnte.

Wir  hoffen, dass sich eine ähnliche Solidarität auch im Altenburger Land und  über seine Grenzen hinaus mit einer der letzten Thüringer  Bockwindmühlen entwickelt. Deshalb bitten wir die ganze Bevölkerung und  die Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft um Geldspenden. Wir  bemühen uns, diesen inzwischen deutschlandweit bekannten Leuchtturm des  Altenburger Landes so schnell wie möglich in alter Pracht und in einer  noch sturmsichereren Konstruktion wieder auferstehen zu lassen.

Spendenkonto Bockwindmühle:
Sparkasse Altenburger Land
IBAN: DE58 8305 0200 1312 0057 14

Spendenbescheinigungen für das Finanzamt werden ab einer Höhe von 50,- € ausgestellt.

i.A. Martin Burkhardt
ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender

22.01.2018
GAGO

Bockwindmühle in Lumpzig erheblich beschädigt

Orkantief "Friederike" bricht einen Flügel der Bockwindmühle

Die Bremse der Bockwindmühle in Lumpzig hielt dem Sturm am Donnerstag den 18. Januar nicht stand. Danach drehte sich die Mühle unkontrolliert über mehrere Stunden, bis schließlich ein Flügel brach und weitere Teile der Mühle beschädigte. Am Dienstag soll der defekte Flügel abgenommen werden. Für die kostspieligen Reparaturen soll eine Spendenaktion starten.
                              
               
OTZ Gera (Video: Ulrich Müller)
20.01.2018
Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 4/2017

Im neuen Infobrief berichtet das Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen.


  • Kostenfreies Fotografieren von Archivalien
  • Neue Zuständigkeiten des Staatsarchivs für die Behörden und Einrichtungen des Landes Thüringen ab 1990
  • Präsentation von Urkunden aus der Stauferzeit
  • Archivalienkunde Folge 12: Wagners Kollektaneen
  • Archivterminologie Folge 12: Anbietungspflicht, Archivwürdigkeit
  • Veranstaltungshinweise






22.12.2017
Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 3/2017

Im neuen Infobrief berichtet das Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen.



  • Bedeutender Bestand zur Landesgeschichte kann neu entdeckt werden
  • Neues Mitteilungsblatt kurz vor der Auslieferung
  • Feuer in der Junkerei! Eine Fotodokumentation zum Brand am 23. April 1987
  • Einladung zur Buchpräsentation: Björn Schmalz: Die Glaubenswelt Friedrich Heinrich von Seckendorffs
  • Archivalienkunde Folge 11: Dienstbibliothek
  • Archivterminologie Folge 11: Retrokonversion
  • Veranstaltungshinweise




22.09.2017
Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 2/2017

Im neuen Infobrief berichtet das Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 


  • Erfolgreiche Premiere bei der Stadtrallye zu Fuß
  • Bildersammlung zum Konsum – Alltagsgeschichte im Altenburger Land
  • Sächsisches Staatsarchiv zu Besuch
  • Archivalienkunde Folge 10: Postkartensammlung, Nr. 2323
  • Archivterminologie Folge 10: Signatur
  • Veranstaltungshinweise







09.07.2017
Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 1/2017

Im neuen Infobrief berichtet das Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 


  • „Friedensteinisches Archiv“ wieder in Altenburg
  • Japanisches Filmteam zu Dreharbeiten im Staatsarchiv
  • Staatsarchiv unterstützt Stadtrallye
  • Neue Telefonnummer!
  • Archivalienkunde Folge 9: Rissesammlung, Nr. 259
  • Archivterminologie Folge 9: Magazin
  • Veranstaltungshinweise




27.03.2017
GAGO

Landesprogramm "Offene Geodaten“

Das Landesprogramm "Offene Geodaten“ wurde am 9. Februar 2016 vom Kabinett beschlossen. Damit werden in Thüringen Schritt für Schritt offene Geodaten aller Behörden ohne Zugangsbeschränkungen mit einer einfachen, einheitlichen und leicht verständlichen Lizenz im Internet zur Verfügung gestellt. Die frei nutzbaren Geodaten sollen für Transparenz in der Verwaltung sorgen sowie eine aktive Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger an Prozessen in Wirtschaft, Verwaltung und Politik ermöglichen. Mehr Informationen finden Sie [hier].

Hier gehts zum [Geoportal-Th.de]                                                                                      
21.01.2017
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 4/2016

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 

  • Veröffentlichung zur Reformation in Altenburg
  • Digitales Archiv in neuem Design
  • Digitalisate im Lesesaal betrachten
  • Archivalienkunde Folge 8: Notensammlung
  • Archivterminologie Folge 8: Klassifikation
  • Veranstaltungshinweis






14.12.2016
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 3/2016

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 
  • Landesarchiv Thüringen
  • Archive in Thüringen - neues Mitteilungsblatt erscheint
  • Findmittel für Kirchenbücher online
  • Praktikum im Staatsarchiv
  • Archivalienkunde Folge 7: Kirchenbuch
  • Archivterminologie Folge 7: Bestandserhaltung
  • Veranstaltungshinweis





26.09.2016
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 2/2016

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 
  • Tagebücher der Herzogin Agnes erworben
  • Landesarchiv Thüringen
  • Keine Ausstellung ohne Archive - Der Dienstleister im Hintergrund
  • Ausstellung zur Mobilität im Wandel noch bis September
  • Vortrag zur Exklave Rußdorf in Limbach-Oberfrohna
  • Archivalienkunde Folge 6: Bildersammlung, Nr. 481
  • Archivterminologie Folge 6: Bestand
  • Veranstaltungshinweis


14.06.2016
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 1/2016

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 

  • Tag der Archive am Sonntag, 6. März
  • Praktikum im Staatsarchiv
  • Archivgut selbst kopieren
  • Neue Online-Findbücher
  • Archivalienkunde Folge 5: Urkunde 1226 Juli Fälschung
  • Archivterminologie Folge 5: Findbuch
  • Veranstaltungshinweise


09.03.2016
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 4/2015

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 

  • Veranstaltung der AG Erinnerungskultur im Staatsarchiv
  • Ausstellung zur Altenburger Eisenbahngeschichte
  • Frisch gestrichen!
  • Archivalienkunde Folge 4: Landratsamt Altenburg, Nr. 4557
  • Archivterminologie Folge 4: Tektonik
  • Veranstaltungshinweise


20.12.2015
GAGO



Das Digitale Archiv der Reformation (DigiRef)

Wie sah sie aus, die Bannandrohungsbulle gegen Martin Luther? Wie ein Ablassbrief? Wie fand Reformation in meiner Gemeinde statt? Alle diese Fragen können Dokumente, die seit Jahrhunderten in unseren Archiven aufbewahrt werden, beantworten. Eine repräsentative Auswahl wurde von Oktober 2013 bis September 2015 wissenschaftlich aufbereitet und wird nun im Internet einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht... Über das Projekt

06.12.2015
GAGO

Dank für sein ehrenamtliches Engagement

Am 20. Oktober wurde unser Vorsitzender Gustav Wolf für sein langjähriges Engagement mit dem Ehrenamtszertifikat der Thüringer Ehrenamtsstiftung ausgezeichnet. Der verdienten Ehrung schlossen sich auch die Vorstandsmitglieder der GAGO an und dankten Gustav Wolf vor Beginn des Monatsvortrages am 28. Oktober für die geleistete Arbeit.

Frau Beatrix Weinhold-Haucke verlas den Gästen nochmals die Laudatio der Thüringer Ehrenamtsstiftung.


        Ehrenamtszertifikat der Thüringer Ehrenamtsstiftung

Gustav Wolf war 1990 eines der ersten Mitglieder, der ihre Arbeit wiederaufgenommenen Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg e.V.. Der Verein, der seine Wurzeln bereits im Jahre 1838 hat und sich der wissenschaftlichen und praktischen Erforschung der Geschichte der Stadt und des Altenburger Landes widmet, unterstützt in vielfältiger Weise die Arbeit der Museen, Archive, Bibliotheken und Schulen der Stadt Altenburg und Umgebung. Gustav Wolf hat hieran maßgeblichen Anteil.

Gustav Wolf war von 1992 bis 2007 Schriftführer des Vereins; seit 2007 ist er dessen Vorsitzender. Er zeichnete sich in den vergangenen Jahren durch zahlreiches ehrenamtliches Engagement aus. So organisiert er monatlich Vorträge für alle historisch Interessierten im Altenburger Residenzschloss. Die Bibliothek der GAGO wurde durch Gustav Wolf maßgeblich fortgeführt. Darüber hinaus pflegt er den länderübergreifenden Kontakt und Austausch zu Geschichtsvereinen anderer Bundesländer. Sein hierdurch erworbenes langjähriges Wissen floss bereits in zahlreichen Publikationen und Vereinsschriften ein.

Dafür verdient Gustav Wolf besondere Anerkennung.

Wir danken Gustav Wolf für sein freiwilliges bürgerschaftliches Engagement, mit dem er in besonderer Weise Verantwortung für unser Gemeinwesen übernimmt.
      Gustav Wolf bei der Ehrung
im Landschaftssaal des Landratsamtes               Erfurt, 20. Oktober 2015

Dr. Volker Düssel
Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Thüringer Ehrenamtsstiftung


12.11.2015
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 3/2015

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 

  • Tag des offenen Denkmals im Staatsarchiv Altenburg
  • Redaktionsarbeiten am neuen Mitteilungsblatt
  • Restauriertes Archivgut wieder nutzbar
  • Archivalienkunde Folge 3: Postkartensammlung, Nr. 566
  • Archivterminologie Folge 3: Benutzung
  • Veranstaltungshinweise


10.09.2015
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 2/2015

Im neuen Infobrief berichtet das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über folgende Themen. 

  • Schüler ins Archiv - Angebote für Schüler und Lehrer
  • Historischer Stadtrundgang der dritten Klasse der Martin-Luther-Grundschule aus Altenburg
  • Architektenvorlass übernommen
  • OVZ-Reportage - Im Reich der stummen Erzähler
  • Aus der Benutzung - Anfrage: Ersterwähnung Kauern
  • Archivalienkunde Folge 2: Karten und Pläne, Nr. 8600
  • Archivterminologie Folge 2: Sprengel
  • Veranstaltungshinweise


17.06.2015
Thüringisches Staatsarchiv Altenburg

INFOBRIEF  Ausgabe 1/2015

Mit dem neuen regelmäßig erscheinenden Infobrief möchte das Thüringische Staatsarchiv Altenburg über dessen Arbeit informieren. Der Brief soll über aktuelles berichten, interessante Benutzungen vorstellen und die Arbeiten an den Beständen erläutern.


11.03.2015
GAGO

Seit 1. Januar ist die umfassend überarbeitete Homepage des Altenburger Bauernhöfe e.V. wieder online.
Besuchen Sie diese unter www.altenburger-bauernhoefe.de und erfahren mehr über die Altenburger Bauernhöfe, die Bauerntracht und natürlich die Lumpziger Bockwindmühle.




01.01.2015

GAGO


Wir sind online!

Mit der Freischaltung unserer Homepage betreten wir "Neuland" in der medialen Darstellung unserer Vereinsarbeit. Neben den bekannten Publikationen, Fachbeiträgen und insbesondere unseren Vorträgen, möchten wir Sie nunmehr auch via Internet über die Geschichte des Osterlandes informieren. Wir hoffen, Sie hiermit für die Geschichte dieses einzigartigen Gebietes zwischen Sachsen und Thüringen zu interessieren.


Unsere Absicht ist es, die Homepage fortlaufend mit neuen Angeboten zu ergänzen. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn am Anfang noch kleine Probleme auftreten sollten und insbesondere um Ihre Information, wenn wir an einer Stelle etwas besser gestalten könnten.


Wir wünschen Ihnen viel Freude und klicken Sie einfach hin und wieder vorbei.

Ihre GAGO

01.12.2014

Besucherzaehler
© GAGO 2019
Geschichts- und Altertumsforschende Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg e. V. | Zwickauer Straße 66 | 04583 Altenburg | info(at)gago-altenburg.de
Besuche seit dem 01.12.2014
Zurück zum Seiteninhalt